digipen im Weser Kurier vom 24.10.16

Geschäftsführer von Digipen Technologies. Nutzer füllen entweder über den digitalen Stift Digipen ein Dokument aus Papier oder über ihr Tablet über die App Digiform ein elektronisches Dokument aus. Die Daten werden bei beiden Anwendungen durch das Programm Digisign verschlüsselt an den Server gesendet, beispielsweise über eine USB-Schnittstelle.

„Unser Kerngeschäft ist das Befüllen von Formularen mit dem höchsten Maß an rechtlicher Sicherheit“, sagt Schilling. Er ist als nahezu einziger Nicht-Informatiker des Unternehmens für Marketing und Vertrieb zuständig. Die Firma beschäftigt am Hauptstandort Bremen zurzeit elf Mitarbeiter, davon sind sechs Informatiker, die in Projekten mit Kunden zusammenarbeiten.

Read more